Werbung

Artikel

Datendiebstahl: Zugangsdaten zu 5 Millionen Gmail-Konten kursieren im Netz

Jakob Straub

Veröffentlicht

In einem russischen Sicherheitsforum sind Zugangsdaten zu rund 5 Millionen Gmail-Konten aufgetaucht. Die Herkunft der Daten ist unklar, angeblich sollen aber mehr als die Hälfte der E-Mail-Adressen und Passwörter funktionieren. Nutzer, die ihre Adresse auf der Liste finden, sollten aus Sicherheitsgründen ihr Passwort ändern.

Die Liste von Nutzerdaten enthielt zum Zeitpunkt der Veröffentlichung sowohl Nutzerkennungen und Passwörter für Gmail, Google+ und weitere Google-Dienste. Die Betreiber des Bitcoin Security-Forums haben aber inzwischen zumindest die Passwörter entfernt. Auf diese Weise können Anwender noch überprüfen, ob sich ihre Daten auf der Liste finden.

Datendiebstahl: Zugangsdaten zu 5 Millionen Gmail-Konten kursieren im Netz

Bislang ist nicht bekannt, woher die Daten stammen, wie alt die Zugangsdaten sind und wie viele wirklich real existierende Konten sind.

Als generelle Sicherheitsmaßnahme gilt: Nutzer sollten für jedes Konto ein eigenes, sicheres Passwort verwenden und dieses regelmäßig ändern. Wir haben zudem weitere Tipps gegen Passwort-Diebstahl zusammengefasst und erklären, wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung funktioniert und zusätzlichen Schutz bieten kann.

Quelle: Bitcoin Security Forum

Via: RT

Passende Artikel

Zwei-Faktor-Authentifizierung: So schützen Sie Ihr E-Mail-Konto richtig

Passwort-Diebstahl: Tipps und Tricks für maximalen Datenschutz

iCloud: Apple kündigt Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen an

Drei Millionen deutsche E-Mail-Adressen gehackt: Informationen und Sicherheitstest des BSI für Betroffene

18 Millionen gestohlene E-Mail-Passwörter – Bisher größter Fall von Datendiebstahl

Dem Autor Jakob Straub auf Twitter und Google+ folgen.

Dir könnte auch gefallen